Das ändert sich 2017!

Das neue Jahr bringt auch Änderungen für Immobilienbesitzer oder diejenige, die es werden wollen.

Wer Wohneigentum erwirbt oder besitzt, kann staatliche Förderungen zum Schutz vor Einbruch in Anspruch nehmen. Die Fördergelder hierfür wurden 2017 um 50 Millionen Euro aufgestockt. Das bedeutet, wenn sie eine Alarmanalage, Beleuchtung oder Sicherungen für Fenster und Türen einbauen lassen, wird dies mit Zuschüssen oder begünstigten Darlehen unterstützt.

Auch für beruflich bedingte Umzüge gibt es 2017 höhere Zuschüsse. Verkürzt sich die tägliche Fahrtzeit aufgrund des Wohnortwechsels um mindestens eine Stunde, erhöhen sich die Umzugspauschalen dieses Jahr.

Möchten sie in Berlin ein Haus bauen, muss dieses seit 1. Januar 2017 mit Rauchwarnmeldern ausgestattet werden. In Brandenburg gilt die Vorschrift bereits seit 1. Juli 2016. Für Bestandsbauten besteht eine Übergangsfrist bis 31. Dezember 2020.

Die seit 2016 verschärften Kreditrichtlinien bei der Immobilienfinanzierung werden auch dieses Jahr weiter ausgebaut. Es ist im Gespräch Kreditobergrenzen sowie Mindesttilgungshöhen im Verhältnis zum Einkommen einzuführen.  

Wir freuen uns auf ein spannendes neues Jahr und stehen Ihnen wir gewohnt als zuverlässiger Partner zur Seite. Ihr Team von 1% Immobilien.