Der Trend geht zum Wohneigentum

Die Wohnmentalität der Deutschen hat sich in den letzten Jahren enorm verändert. In der Vergangenheit wurden Wohnungen hauptsächlich gemietet. Der Trend geht jetzt dahin, Wohnungen oder Häuser zu kaufen. Der Hauptgrund dafür sind die steigenden Mieten und die aktuell niedrigen Zinsen. Für viele Käufer bedeutet Wohneigentum auch, in die Altersvorsorge zu investieren. Dies ist bei der demographischen Entwicklung und den unsicheren Anlagebedingungen eine sinnvolle Alternative. Bei der Tilgung des Kredits ist es aber ratsam auf eine hohe Anfangstilgung zu achten und mindestens 2 Prozent zu tilgen. Außerdem sollten Sondertilgungen vereinbart werden, um die Laufzeit zu verkürzen. Denn je länger ein Kredit läuft um so mehr Zinsen müssen gezahlt werden. Im Vergleich zu den restlichen Ländern Europas ist Deutschland zusammen mit der Schweiz und Österreich dennoch im hinteren Drittel. Vor allem in den osteuropäischen Ländern liegt die Eigentumsrate viel höher.