Immobilie geerbt, was tun?

Wussten Sie, dass bei jedem zweiten Nachlass ein Haus geerbt wird? Ein Haus zu erben kann das Ende vieler Sorgen sein – oder der Anfang.

Wir erklären Ihnen, was Sie unbedingt als erstes tun sollten.

Vorab sollte festgestellt werden, ob die Immobilie werthaltig oder überschuldet ist. Ist der Nachlass insgesamt überschuldet, sollten Sie die Erbschaft ausschlagen.

Entscheiden Sie in Ruhe, ob sie die Immobilie selbst bewohnen, vermieten oder verkaufen möchten.

Nutzen Sie die Gebührenfreiheit während der ersten zwei Jahre und lassen Sie sich als neuer Eigentümer ins Grundbuch eintragen, wenn Sie die Immobilie behalten wollen.

Möchten Sie über den Geldwert Ihrer geerbten Immobilie verfügen, diese aber trotzdem bewohnen? Dann empfehlen wir Ihnen einen Verkauf mit Mietvertrag. Auch die Leibrente, bei der Sie ein lebenslanges Wohnrecht und eine monatliche Rentenzahlung bis zu Ihrem Lebensende erhalten, kann sich lohnen. 

Haben Sie die Entscheidung getroffen, Ihre Immobilie zu verkaufen, dann beraten wir Sie hierzu gern ausführlich. Unser Team steht Ihnen unter: 033439/127627 oder kontakt@ein-prozent-immobilien.de mit Rat und Tat zur Seite.

Die Devise von 1% Immobilien lautet: „1% des Verkaufspreises fließt in soziale Projekte der Region und 100 % unserer Aufmerksamkeit fließt in Ihren Auftrag.“