Seit Januar 2016 gelten höhere Energiestandards

Bauanträge und -vorhaben, die ab dem 01. Januar 2016 eingereicht beziehungsweise begonnen werden, müssen noch stärker als bisher auf eine gute Energiebilanz achten. Dies sieht die jüngst verschärfte sogenannte „Energieeinsparverordnung“ (EnEV) vor. Hintergrund sind EU-Vorgaben aus dem Jahr 2010, laut denen der Niedrig-Energiestandard bis 2021 für sämtliche private und bis 2019 für öffentliche Neubauten umgesetzt werden soll.

Die zukünftigen sogenannten „Niedrigstenergiegebäude“ sollen einen um 25% geringeren Primärenergiebedarf und eine um 20% effizientere Dämmung der Bauhülle aufweisen. 

Wenngleich diese Forderungen auf den ersten Blick kostenintensiv erscheinen mögen, liegen die langfristigen Vorteile auf der Hand: Neben der Einsparung von Ressourcen machen sich die effizienteren Techniken besonders durch geringere Energiekosten, eine bessere Wärmespeicherung in den Wintermonaten und Kühlung im Sommer bemerkbar.

Wir als Ihr Immobilienmakler stehen Ihnen bei Ihrem Hausverkauf und -erwerb mit Rat und Tat zur Seite. Wenden Sie sich gern an uns, falls Sie sich über die Energieeffizienz Ihres präferierten Wohnobjekts im Berliner Umland – in den Gemeinden Fredersdorf-Vogelsdorf, Neuenhagen, Petershagen-Eggersdorf, Strausberg etc. – interessieren. 1% Immobilien berät Sie gern.